Veranstaltungen

seitenwechsel 2 volker beushausenAm 28.09.2016 findet in der Stadtwerke Lounge des Vonovia Ruhrstadions die Theateraufführung„Seitenwechsel“ statt. Die kostenlose Vorstellung beginnt um 19 Uhr, ab 18:30 Uhr öffnen die Türen zum Einlass. Das Stück, geschrieben von Chris Chibnall, wird von Regisseur Thomas Tiberius Meikl für das Westfälische Landestheater inszeniert und durch den Schauspieler Andreas Kunz auf die Bühne gebracht.

„Seitenwechsel“ handelt von dem Trainer George, der die erste Mannschaft des englischen Drittligisten Nothbridge Town trainiert. Für den kleinen Verein steht die Welt für einen Moment Kopf als ihm im FA Cup der große FC Liverpool zugelost wird. Die ganze Stadt fiebert diesem besonderen Spiel entgegen, aber in den ersten Minuten der Partie geht der FC Liverpool bereits in Führung. Der Traum der Sensation scheint zu platzen. Doch in der letzten Minute erzielt der 17-jährige Darren Quinn den Ausgleichstreffer und sorgt für das unglaubliche Wunder.
Darren und George wohnen nicht weit voneinander entfernt und gehen nach der Siegesfeier gemeinsam nach Hause. Darren gesteht, dass er Gefühle für seinen Trainer George empfindet und küsst ihn. Die Boulevardpresse zeigt sich daraufhin vorurteilsbehaftet und erbarmungslos. Das Leben von George ändert sich dramatisch...
Mit den Worten: „Fußball, die wichtigste Sportart in vielen Ländern der Erde, ist einer der konservativsten gesellschaftlichen Bereiche, der überkommene Werte einer heterosexuellen Gesellschaft hochhält. Fußball ist nach wie vor eine Männerwelt und nur richtige Männer können Fußball spielen. Immer noch ist der >>harte Kerl<< das Leitbild des Fußballers, der Tugenden wie Durchsetzungsfähigkeit, Kampfstärke, Aggressivität aufweisen muss. In dieses Idealbild passen Schwule nicht[...].“ beschreibt Tanja Walther-Ahrens in ihrem Buch „Seitenwechsel – Coming-out im Fußball“ die aktuelle Haltung gegenüber Homosexualität im Fußballkontext. Das große „Tabuthema“ sollte in einer doch so toleranten und offenen Gesellschaft nicht totgeschwiegen werden!
Zusammen mit der Fanbetreuung des VfL Bochum 1848 möchten wir das Schweigen brechen und zur Toleranz aufrufen. Auch in unserem Stadion begegnen uns immer wieder Beleidigungen wie „du Schwuchtel“ oder „schwule Sau“ und wir positionieren uns ganz klar auch gegen diese Art der Diskriminierung. Mit dem Theaterstück möchten wir auf dieses brisante Thema aufmerksam machen und gemeinsam mit den Fans des VfL Bochum 1848 an einer toleranten, bunten und offenen Fankurve arbeiten.
Wir freuen uns viele von Euch bei der Aufführung begrüßen zu dürfen!

  • seitenwechsel_2_volker_beushausen
  • seitenwechsel_3_foto_volker_beushausen
  • seitenwechsel_1_foto_volker_beushausen_kleiner