Übergabe einer Stahledition an den Fanclub "Mit Fiege inna Wiege"

Beim vergangenen Heimspiel des VfL Bochum 1848 gegen Borussia Mönchengladbach konnte dem Fanclub "Mit Fiege inna Wiege" eine Stahledition mit dem Mannschaftsfoto von Hakoah Bochum übergeben werden. Hakoah Bochum, das sich aufgrund der nationalsozialistischen Machtübernahme 1933 erzwungenermaßen in Schild Bochum umbennen musste, war 1938 der letzte Fußballmeister im jüdischen Schildverbund. Kapitän der damaligen Meistermannschaft war Erich Gottschalk, zu dessen Ehren bereits im vergangenen Jahr im unteren Straßensegment der Castroper Straße ein Platz benannt wurde. Nach der Pogromnacht im November 1938 wurde Erich Gottschalk in das Konzentrationslager Oranienburg deportiert. Die Familie emigrierte nach der Freilassung Erichs in die Niederlande. Erichs Frau Rosa sowie seine dreijährige Tochter Renée wurden in Auschwitz am 6. Oktober 1944 ermordet. Erich überlebte den Holocaust und erfuhr erst bei seiner Rückkehr in die Niederlande von dem Schicksal seiner Familie.

Mit der Benennung des Erich-Gottschalk-Platzes soll an der Castroper Straße ein authentischer Erinnerungs- und Lernort geschaffen werden. Um die Nutzung und Gestaltung des Platzes samt eines Kunstwerkes zu ermöglichen, sammelt das Fanprojekt Bochum Spenden. Ab einer Spendenhöhe von 100€ wird hierzu als Danksagung die benannte und limitierte Stahledition des Künstlers Marcus Kiel vergeben. Bei Interesse an einer dementsprechenden Spende sowie der Stahledition könnt Ihr Euch per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beim Fanprojekt Bochum melden. 

Spenden können unter folgenden Kontodaten getätigt werden: 

AWO Unterbezirk Ruhr-Mitte
IBAN: DE10 4305 0001 0001 3256 12
Verwendungszweck: Fanprojekt / Erich-Gottschalk-Platz