Ausstellung "Unsere Heimat, unsere Liebe" in der Stadtwerke Bochum Lounge

Von Sonntag, den 24.04. bis Donnerstag, den 28.04. war die Ausstellung "Unsere Heimat, unsere Liebe" in der Stadtwerke Bochum Lounge im Vonovia Ruhrstadion zu sehen. In zwei öffentlichen Führungen konnte das Fanprojekt Bochum zahlreichen Interessierten die Möglichkeit geben, sich über die thematischen Inhalte zu informieren. Weitere Fans des VfL Bochum 1848 konnten in zwei weiteren Führungen die zahlreichen Messewände und Roll-Ups erkunden. Darüber hinaus konnten sich Schüler*innen der Pestallozi-Realschule in Bochum-Wattenscheid in einer Ausstellungsführung mit den Inhalten auseinandersetzen. 

Das Konzept der Erinnerungsorte aufgreifend werden in der Ausstellung "Unsere Heimat, unsere Liebe" geschichtsträchtige Orte in Bochum u.a. via Verwendung von QR-Codes vorgestellt. Der Fußballsport wird als Aufhänger für historisch-politische Bildung genutzt. „Unsere Heimat, unsere Liebe“ erläutert, warum es sich beim Ruhrstadion um einen Erinnerungsort handelt, wann und wie der VfL gegründet wurde und wer der letzte Fußballmeister im jüdischen Verband wurde. Es wird die Bedeutung der Gauhauptstadt Bochum für das nationalsozialistische Regime skizziert sowie über den alltäglichen Antisemitismus in unserer Stadt von 1933 bis 1945 informiert.