Soccer meets learning mit der Liselotte Rauner-Schule

In den vergangenen Wochen sowie in den kommenden Wochen konnten und werden zahlreiche Schüler*innen der Liselotte Rauner-Schule aus Bochum-Wattenscheid ein Modul im Lernzentrum des Fanprojekt Bochum durchlaufen. An drei aufeinanderfolgenden Vormittagen wurde der Presseraum des Vonovia Ruhrstadion als Durchführungsort des außerschulischen Bildungsprogramms genutzt, um den teilnehmenden Schüler*innen eine Auseinandersetzung mit gewalttägigen Verhalten zu ermöglichen. Des Weiteren konnten die jeweiligen Klassen eine Stadionführung durch die Heimspielstätte des VfL Bochum 1848 erleben.

Anhand von kooperativen Spielen und Übungen erarbeiteten die Teilnehmenden in eigenständigen Prozessen verschiedene Inhalte. Es erfolgte eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Gewaltbegriffen. In praktischer Anwendung wurden reflexive (Veränderungs-)Impulse gesetzt. Im Vordergrund standen die Teilnehmenden und ihr eigenes Handeln, das vom ergänzenden Einsatz verschiedener Medien flankiert wurde. Die Schärfung des Bewusstseins für die Auswirkungen psychischer und physischer Gewalt hilft jungen Menschen bei der Entwicklung eigener, gewaltfreier Konfliktlösungsmöglichkeiten. Sie werden dazu befähigt, eigene Gefühle zu benennen udn Empathie für andere zu empfinden. Infolgedessen soll die Handlungsfähigkeit junger Menschen in Situationen von Gewalterleben gestärkt werden.

Das Projekt soccer meets learning des Fanprojekt Bochum existiert bereits seit 2009 und bietet Fußball im Doppelpass mit politischer Bildung und Persönlichkeitsentwicklung. Die Beliebtheit des Fußballsports unter jungen Menschen bildet den Aufhänger für die Initiierung von Bildungsprozessen. Hierbei werden insbesondere Förder-, Haupt- und Gesamtschulen adressiert. Das Projekt, das Teil des bundesweiten Zusammenschlusses Lernort Stadion e.V. ist, wird durch die DFL Stiftung und den VfL Bochum 1848 gefördert.