Clean-Up und Besuch des Heimspiels gegen den 1. FC Köln

Beim vergangenen Heimspiel des VfL Bochum 1848 gegen den 1. FC Köln konnten zahlreiche Teilnehmende des Projekts "Heimspiel Bochum. Gemeinsam Blau Weiß." einen besonderen Spieltag erleben. Im Rahmen des Spieltags wurde hierbei der Spielbesuch mit Engagement im Umweltschutz kombiniert. In Zusammenarbeit mit der Initiative bochum.bolzt und dem weniger e.V. wurden Flächen im Umfeld des Vonovia Ruhrstadion von Müll befreit und Möglichkeiten der Vermeidung nachhaltiger Schädigungen der Natur, die durch derartige Verunreinigungen entstehen können, reflektiert. Die jugendlichen Teilnehmenden wurden auf diesem Weg zur aktiven Mitgestaltung einer müllbefreiten Umgebung angeregt. Die Erfahrung von Selbstwirksamkeit und die aufgezeigten, lokalen Handlungsoptionen unterstützen den Prozess der Umweltbildung und machen dabei den eigenen (regionalen) Beitrag deutlich, den jeder Mensch zu einem umweltbewussteren Gesellschaft leisten kann. 

Im Anschluss verfolgten alle Teilnehmenden das Spiel des VfL Bochum 1848 gegen den 1. FC Köln und sahen hierbei eine engagiert aufspielende Bochumer Mannschaft, die den ersten Punkt in der laufenden Saison 2022/23 einfahren konnte. 

Das Integrationsprojekt wird in Zusammenarbeit mit der Ev. Stiftung Overdyck und dem VfL Bochum 1848 durchgeführt. Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Projekt ist Bestandteil bundeslandweiter Maßnahmen im Bereich der Integration junger Menschen, die durch die Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte NRW e. V. initiiert werden.